Artikel zu: Aperitivo

Cello-Abend mit Werken von Lutoslawski, Bach und Ligeti

Jonathan Grossmann, Violoncello

2004 in New York geboren, erhielt Jonathan Grossmann im Alter von fünf Jahren seinen ersten Cellounterricht bei Prof. Ulrich Voss in Berlin. Mit 12 Jahren wurde er in die Internationale Musikakademie Berlin aufgenommen. In den Jahren 2012-2019 gewann Jonathan wiederholt Preise in der Kammermusik- und Solowertung bei Jugend Musiziert auf Landes- und Bundesebene. Seit 2019 ist Jonathan Mitglied im Bundesjugendorchester. Diesen Sommer spielte er das Cellokonzert von Edward Elgar mit dem Bodensee Kammerorchester in Süddeutschland.

Jonathan ist Jungstudent am Julius-Stern-Institut der Universität der Künste in Berlin und hat Unterricht bei Mischa Meyer, der Solocellist beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin ist.

 

Nach dem Cello-Programm bietet Paula Anke eine Führung durch die laufende Ausstellung „Camaros Bühnen n°1“ an – mit einer Reihe persönlicher Erinnerungen und Anekdoten.

 

Bitte beachten Sie: Wir freuen uns sehr, nach langer Zeit wieder zu einem APERITIVO einladen zu dürfen. Dies ist jedoch nur unter Einhaltung der G2-Pandemie-Regeln möglich. Wir bitten daher alle Besucher:innen, uns vor dem Eintritt den entsprechenden Nachweis (vollständig geimpft / genesen) zu zeigen.

„NOCTURNE“

mit Angela Wingerath, Gesang, und Philine Kanter, Flügel

Weiterlesen

„Ein Biss voller Glück, der mich bis heute begleitet …“ Die Challah: künstlerische Annäherungen an das Schabbat-Brot

Die israelische Künstlerin Anat Manor stellt einen besonderen Ritus der jüdischen Tradition vor: das Backen und Genießen der frisch duftenden Challah, des Schabbat-Brotes – ein weiblich geprägtes Fest der Sinne.In ihrem Video-Film mit Performance zeigt die Künstlerin eindrucksvolle Beispiele des Challah-Backens; Assoziationen und „Images“ des Brotes verbinden Menschen unterschiedlicher Herkunft miteinander.

Weiterlesen

Aziz Kortel „Von Bach bis Debussy – durch zwei Jahrhunderte auf dem Klavier“

Aziz Kortel, in Istanbul geboren, erhielt am dortigen Konservatorium seine erste musikalische Ausbildung. Er setzte seine Studien an der Münchner Hochschule für Musik in den Fächern Dirigieren, Klavier, Liedgestaltung und Komposition fort.
Nach Engagements als Studienleiter und Kapellmeister an den Theatern in
Kaiserslautern und Freiburg war er von 1985 bis 2017 Professor an der
Hochschule für Musik in Freiburg.
Er konzertiert als Pianist, Dirigent und Kammermusiker in zahlreichen Städten des In- und Auslandes und gibt Gastkurse u.a. in Japan, Korea und den USA.

„Ten-Swing-String“

mit Rick Hannah und Ulli Bartel – Geige, Mandoline und Akustikgitarre

Weiterlesen