Lade Veranstaltungen
Aperitivo im Camaro Haus

„Medanit”

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein!

Donnerstag, 10. November 2016, 18:00 UhrCamaro Haus, Potsdamer Str. 98 A, 10785 BerlinUnkostenbeitrag: 5,- Euro für Konzert, Snacks und Getränke
beatrice.magnus-wiebel@camaro-stiftung.de oder 030 / 263 929 75

mit Sarah Noa

Sarah Noa Bozenhardt und Aster mit ihrer kleinen Tochter

Aperitif
aus dem mittellateinischen aper(i)tivus „öffnend”,
zu lateinisch aperire „öffnen”

 

Nach dem Erfolg des ersten lockeren Zusammentreffens öffnen wir unser Haus erneut. Zum zweiten „Aperitivo“ laden wir Sie herzlich am 10. November 2016 um 18 Uhr ein. Gezeigt wird der poetische Kurzfilm „Medanit“ von Sarah Noa. Dieser Dokumentarfilm entstand in Zusammenarbeit mit einer Gruppe von sehbehinderten Frauen in Äthiopien und wirft einen zärtlichen Blick auf Aster, eine blinde, junge Mutter, die mit ihrer kleinen Tochter in einer Einrichtung für alleinerziehende Mütter in Addis Abeba lebt. Die Regisseurin Sarah Noa Bozenhardt, 25 Jahre alt, in Deutschland geboren, in Äthiopien aufgewachsen, BFA Studium an der Emily Carr University of Art + Design in Vancouver (Film, Video & Integrated Media), studiert seit Oktober 2016 im Master-Studiengang Regie an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf.

 

Weitere aktuelle Ausstellungen in der Camaro Stiftung

Ausstellung
25. Oktober 2019 – 1. März 2020
 — Muzeum Historyczne w Pałacu Królewskim
Alexander Camaro i WrocławRodzaj Hołdu
„Er liebte alles an Breslau, seine Jugend, seine Malerei und sein Studium bei
Otto Mueller und er liebte es immer – sein Leben lang …“
Renata Camaro über Alexander Camaro, 2004
Alexander Camaro (1901 Breslau–Berlin 1992) gilt als der bedeutendste Schüler des international bekannten Expressionisten und Brücke-Malers Otto Mueller.
Muzeum Historyczne w Pałacu KrólewskimUl. Kazimierza Wielkiego 3550 – 077 Wrocław+48 (71) 391 69 40
MehrTeilenTermin speichern

Ausstellung
15. Dezember 2019 – 29. Februar 2020
 — Camaro Haus
Lives in between IIScharoun – Camaro – Berlin
Die Ausstellung thematisiert in ihreminterdisziplinären Ansatz Architektur, Malerei und Tanz. Sie knüpft an die traditionsreiche sowie vielgestaltige kulturelle Wegeverbindung der Städte Berlin und Breslau/Wrocławan. Berlin und das polnische Wrocławpflegen eine engagierte Städtefreundschaft. Seit 2016 – Wrocławgenoss den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt – verkehrt der so genannte Kulturzug in Direktfahrt zwischen den beiden Städten, eine Vielzahl an wechselseitigen Kulturinitiativen stärkt die Beziehungen.
Camaro HausPotsdamer Str. 98 A10785 Berlin+49 (0)30. 263 929 75
MehrTeilenTermin speichern