Archiv – Juni 2022

Gisa Ley

#21

Mit Pastell zeichnete Alexander Camaro seine ehemalige Tanzpartnerin Gisa Ley. In Dresden tanzten beide bei Mary Wigman. Die intensive und konfliktreiche Beziehung endete nach der Geburt der gemeinsamen Tochter Jadwiga Falk-Ley. Als Jüdin reiste Gisa Ley kurze Zeit später nach Italien aus.

[Alexander Camaro, Gisa Ley, 1930, Pastell, 57×49,5cm
©Camaro Stiftung / VG Bild-Kunst Bonn]

[EN]

Alexander Camaro painted his former dance partner Gisa Ley with pastel. They both danced at Mary Wigman in Dresden. The intense and conflict-ridden relationship ended with the birth of their daughter. As a Jew, Gisa Ley moved to Italy shortly after.

#20

#weeklycamaro #20 zeigt Alexander Camaro als „Dämon des Krieges“. Mit 29 Jahren war Camaro in Albert Talhoffs pazifistischem Tanzdrama „Das Totenmal“ der Tanzpartner von Mary Wigman.
Seine ehemalige Lehrerin Mary Wigman war von dem Talent, der Aufnahmefähigkeit, dem Charisma und der sensiblen Aufmerksamkeit von Camaro angetan. Er selbst sprach von der tänzerischen Arbeit als eine geistige Übertragung. Beide blieben bis zu ihrem Tod 1973 verbunden.

[Alexander Camaro als „Dämon des Krieges“ und Mary Wigman im Tanzdrama „Totenmal“, 1930
©Camaro Stiftung]

[EN]

Our #weeklycamaro #20 shows Alexander Camaro as „Deamon of war“. With 29 years he danced together with Mary Wigman in „Totenmal“.
His former dance teacher Wigman was  impressed by Camaro´s talent, charisma and sensitive attention. He himself called the dance work as a spiritual transmission. They remained together until her death in 1973.

#19

„Gerti mit roter Bluse“ entstand Anfang der 1920er-Jahre. Die frühere Lebensgefährtin von Camaro stand häufig Modell und wurde in dieser Zeit ein beliebtes Motiv in seinen Bildern.
Camaro suchte im Anschluss an die Erfahrungen des Zirkuslebens nach einem Austausch. Der Wunsch des symbiotischen Lebens und Arbeitens erfüllte sich erstmals mit Gerti Koper. Gemeinsam gründeten sie die „Malschule Gerti Koper und Alexander Kamaroff“.

[Alexander Camaro, Gerti mit roter Bluse, 1923,  Aquarell auf Packpapier, 34,5×46,5cm
©Camaro Stiftung]

[EN]

Alexander Camaro painted “Gerti with red blouse” in the early 1920s. In that time, Gerti, the former lover of Alexander Camaro, often became motif in Camaro’s paintings.
Camaro was looking for an exchange after the experiences of the circus life. The desire for symbiotic life and working was fulfilled for the first time with Gerti Koper. Together they founded the “Gerti Koper and Alexander Kamaroff painting school.”