Lade Veranstaltungen
Lesung

„Unica Zürn – Muse, Anagrammatikerin, Erfinderin einer Traumsprache“

Sonntag, 13. März 2016, 17:00 UhrCamaro Haus, Potsdamer Str. 98 A, 10785 Berlin

Lesung / Vortrag der Schriftstellerin Ilma Rakusa (Zürich)

Ilma Rakusa

 

„Unica Zürn, die 1916 in Berlin-Grunewald zur Welt kam, 1953 mit Hans Bellmer nach Paris ging und sich dort 1970 das Leben nahm, schuf ihre eigene künstlerische Welt: in Zeichnungen, vor allem aber in Anagrammgedichten und Prosatexten über Traum, Krankheit und Wahn. Als Anagrammatikerin entlockte sie der strengen Form bezaubernde und tiefgründige Einsichten, die immer auch auf ihr persönliches Leben und Leiden verwiesen. Für eine Annäherung an Unica Zürn eignet sich darum nichts besser, als ihr ungewöhnliches Werk in den Blick zu nehmen.“ (Ilma Rakusa)

Ilma Rakusa studierte Slawistik und Romanistik und lebt als Schriftstellerin, Übersetzerin und Literaturkritikerin in Zürich. Für ihr vielfältiges Werk erhielt sie u.a den Schweizer Buchpreis (2009) und den Manès Sperber-Preis (2015). Sie ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

 

Weitere aktuelle Ausstellungen in der Camaro Stiftung

Ausstellung
28. März 2020 – 3. Mai 2020
 — Camaro Haus
WALTER BARRIENTOSGemälde und neue experimentelle Monotypien
Der ursprünglich aus Peru/ Südamerika stammende Walter Barrientos ist derzeit Stipendiat in Berlin. Seine Arbeiten – vor allem Gemälde und experimentelle Monotypien – spüren sowohl alter als auch neuer Kunst- und Kulturgeschichte nach. Indigene Kulturen Südamerikas und europäische Einflüsse treten in einen Dialog und ergeben aktuelle Fragestellungen.
Camaro HausPotsdamer Str. 98 A10785 Berlin+49 (0)30. 263 929 75
MehrTeilenTermin speichern