Lade Veranstaltungen
Ausstellungseröffnung

ZIRKUSBILDER 1918 – 1987

12. Mai 2012 – 13. Mai 2012Camaro Haus, Potsdamer Str. 98 A, 10785 Berlin

Gemälde, Zeichnungen, Pastelle, Lithografien

Alexander Camaro, Steilwandfahrer von 1905 und
Daphne-Rivale, 1987, zweiteilig, Mischtechnik auf
Leinwand, 240 x 280, 240 x 120 cm

Ein zweitägiges Zirkusfest zur Ausstellungseröffnung als Hommage an Camaros Zirkuswelt!

 

Am Samstag, dem 12. Mai 2012 mit Akrobatik und Musik im Hofgarten und im Camaro Haus, mit dem Hochseiltänzer und Clown Janosch, dem Zauberer Ully Loup, mit Luftakrobatik von Agnieszka Kwiatkowska und Nicolas Taraud (Cyrk Dosole), mit den Tänzern Beata und Horacio Cifuentes und mit dem Zirkusdirektor Marie Marlene.
Konzeption: Paula Anke.
Die Musik zur Inszenierung der Zirkuswelt wurde von Mélanie Arnal & Christophe Montet komponiert. Im Zelt spielten „Los Bomberos de Monte Cruz“. Die Begrüßungsansprache hielt der Vorstandsvorsitzende Theodor Gentner. Die Einführung in die Ausstellung erfolgte durch die Stiftungsratsvorsitzende Dr. Ursula Prinz. Das Fest begann um 17 Uhr und endete lange nach 22 Uhr, über 300 Besucher nahmen teil.

 

Am Sonntag, dem 13 Mai 2012 gab es ab 13 Uhr einen Workshop für Kinder „Warum liebte Camaro den Zirkus?“ mit dem Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi im Hofgarten. Im Camaro Haus konnte die Ausstellung besucht werden. Rund 100 Besucher waren am Sonntag da, zur Ausstellung, zum Zirkus Workshop und zur anschließenden Zirkusvorführung der Kinder.

 

An der Vernissage teilnehmende Artisten und Musiker:
– Hochseiltänzer und Clown Janosch
– Zauberer Ully Loup
– Zirkusspektakel, Schlappseil und Luftakrobatik,
Cyrk Dosole (N. Taraud und A. Kwiatkowska)
– Tänzer Beata und Horacio Cifuentes
– Zirkusdirektor, Marie Marlene
– Musik für die Kompositionen zur Inszenierung der
Zirkuswelt, Mélanie Arnal und Christophe Montet
– Musik im Zelt, Los Bomberos de Monte Cruz
– Zirkus Workshop, Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi

Weitere aktuelle Ausstellungen in der Camaro Stiftung

Ausstellung
21. April 2022 – 15. September 2022
 — Camaro Haus
„Ein Verhältnis mit Kunst“ – Alexander und Renata Camaro. Katalyse, Symbiose, Muse?

Ausstellungseröffnung am 21.04.2022 um 18Uhr

mit Filmprogramm und Kuratorenführung ab 18.30 Uhr

  Alexander und Renata Camaro standen im regen künstlerischen Austausch, zueinander und mit ihrem persönlichen Umfeld. Im Spannungsverhältnis der jeweiligen Beziehungen – und zum allgemeinen Topos der künstlerischen Muse – stehen Vorgänge von Katalyse und Symbiose. Eine Beobachtung, die sich exemplarisch in den Beziehungen zwischen Lehrer:innen und Schüler:innen, Freund:innen und Angehörigen nachvollziehen lässt. Wir hinterfragen den stereotypen Begriff von Maler und Muse am Beispiel von Renata Camaro, Gerti Koper, Liselore Bergmann, Susanne Riée, Unica Zürn und Margot Trierweiler. Ab 1951 war Alexander Camaro für seine Schüler:innen Lehrer und Katalysator, als Professor für Malerei, Zeichnen und szenische Gestaltung an der HfBK in Berlin (heute UDK). Das wird in den Interviews mit Christiane Maether, Joachim Schubert und Gisela Weimann und anhand von Textdokumenten beleuchtet. (Briefe von Holger Mischwitzky, Werner Berges, Jost Vobeck und Arwed Dieter Gorella). Wir freuen uns auf das Wiedersehen! Ihr Camaro Team Ausstellungsdauer: 22.04. - 15.09.2022  Camaro HausPotsdamer Str. 98 A10785 Berlin+49 (0)30. 263 929 75
MehrTeilenTermin speichern

Ausstellung
26. Juni 2022 – 8. September 2022
„Lichtfarben der Philharmonie“ POP-UP! im Camaro Haus
Lichtfarben der Philharmonie 26.06. bis  09.07.2022 und vom 23.08. bis 08.09.2022   In der POP-UP! Ausstellung Lichtfarben der Philharmonie werden Fotografien von Andreas Knapp mit farbigen Glasbausteinen der Berliner Philharmonie gezeigt. Diese entstanden 1963 im Auftrag von Hans Scharoun durch Alexander Camaro und seiner Assistentin und der Künstlerin Susanne Riée. Mit den Fotografien macht Andreas Knapp die einzelnen « Lichtinstrumente » des philharmonischen Farbenensembles sichtbar.    MehrTeilenTermin speichern