Lade Veranstaltungen

Nachruf auf die Künstlerin Susanne Riée

Susanne Riée, Relief (Detail), 1970/72, Schwimmbad Cité Foch, Berlin-Wittenau, Keramik auf Beton, Foto: Eric Tschernow; rechts: Susanne Riée, Berlin, September 2014, Foto: Eric Tschernow

Wir trauern um die Künstlerin und das langjährige Ratsmitglied der Camaro Stiftung Susanne Riée

 

Susanne Riée (Berlin 1927 – 2020 Berlin) hinterlässt ein vielseitiges und fantasievolles Werk, das Gemälde, Zeichnungen, Collagen, Druckgrafik und vor allem Bildhauerarbeiten umfasst. Sie gehörte zu den wenigen Frauen in Westberlin, die sich seit Mitte der 1960er-Jahre intensiv der Gattung Keramik und Projekten der Kunst am Bau widmete. Der 60 Meter lange Fries für das ehemalige Schwimmbad der Cité Foch steht in der Nachfolge des Bauhaus und ist ihr wichtigstes Projekt der Kunst am Bau: Die imponierende Arbeit war bei Abriss der Schwimmhalle gefährdet, konnte aber durch die engagierte Suche nach einem neuen Besitzer gerettet werden.

Inspiriert durch Arbeitsaufenthalte in Holland beschritt Susanne Riée eigenständige und innovative Wege. Gemeinsam mit Alexander Camaro realisierte sie mehrere Kunstprojekte, 1963 im Auftrag von Hans Scharoun die bedeutenden farbigen Glasbausteine für die Berliner Philharmonie.

Weitere aktuelle Ausstellungen in der Camaro Stiftung

Ausstellung
3. Dezember 2021 – 4. März 2022
 — Camaro Haus
Alexander Camaro zum 120. Geburtstag
Zum 120. Geburtstag von Alexander Camaro laden wir Sie herzlich ein, die Fertigstellung des Werkverzeichnisses seiner Gemälde und das Buch Alexander Camaro (1901-1992). Leben und Werk mit uns zu feiern. Für die Ausstellung programmatisch ist die Auseinandersetzung mit der wahr­­nehmbaren Wirklichkeit und Camaros Entwicklung vom Abbild zum Sinnbild in der frühen Nachkriegszeit. Unbekannt blieb bislang sein malerisches Früh­werk, das im Zweiten Weltkrieg verloren ging und nun ers­tmals dokumentiert wurde. Neu ist auch die Rolle der Fotografie in Camaros Schaffensprozess, welchen die Ausstellung thematisiert. Die Entwicklung des Bildgegenstands aus der persönlichen Erfahrung und Erinnerung heraus wird mit aus­gewählten Gemälden, Zeichnungen und Fotografien eindrucksvoll präsentiert. Kuratiert von Dr. Anna Krüger Wir freuen uns auf Sie!   E-mail: beatrice.magnus-wiebel@camaro-stiftung.de Telefon:  +49 (30) 26392975 oder (0)171 966 38 79   Öffnungszeiten Dienstags — Freitags  13 — 17 Uhr, Mittwochs  13 — 20 Uhr Samstags, Sonn- und Feiertags geschlossen. Nach Absprache können auch Termine außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden. Der Eintritt ist kostenlos.   Es gelten die 2G-Regel beziehungsweise die jeweils aktuellen Corona-Maßnahmen.    Camaro HausPotsdamer Str. 98 A10785 Berlin+49 (0)30. 263 929 75MehrTeilenTermin speichern